Pharmaindustrie

Eine sterile Umgebung ist in der Pharmaindustrie unverzichtbar. Für die Drucklufterzeugung kommen daher nur ölfreie Kompressoren in Frage.

Verunreinigungen in der Druckluft, z. B. in Form von Öl, können zu Prozessunterbrechungen, Produktionsstopps und teuren Rückrufaktionen führen - von der Schädigung des Unternehmensrufs ganz zu Schweigen. Hersteller dürfen daher keine Risiken eingehen und müssen jederzeit für die maximale Qualität der Druckluft sorgen.

Zu den typischen Einsatzbereichen für Druckluft in der Pharmaindustrie zählen:

  • Prozessluft - Druckluft wird in direktem Kontakt mit Produkten zum Einsatz bei der Reinigung, Belüftung und Förderung verwendet.
  • Regelventile und Zylinder - Steuerung von Produktionsanlagen
  • Fördertechnik - Flüssigkeitspumpensysteme in instabilen Umgebungen werden mit Druckluft betrieben, um jegliche Explosionsgefahr auszuschließen.
  • Stickstofferzeugung - Druckluft wird zur Erzeugung von Stickstoff durch eine Membran gefiltert.
  • Luftvorhänge - Druckluft wird als Vorhang verwendet, um einen sicheren und sauberen Bereich abzugrenzen.
  • Trocknen von Produkten - Druckluft wird mit Produkten vermischt, um den Trocknungsprozess zu beschleunigen.

Neben einer Versorgung mit hochwertiger ölfreier Druckluft sind Hersteller auch auf eine Senkung der Betriebskosten und eine Steigerung der Effizienz angewiesen, um ihr Geschäftsergebnis zu verbessern.

Damit Sie diese Ziele erreichen, bietet CompAir mehrere ölfreie Drucklufttechnologien, die höchste Qualitätsstandards erfüllen und sich durch hervorragende Effizienz auszeichnen.

Video thumbnail

Klicken Sie hier, um das Video anzusehen.